sito provincia    materiale informativo

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

 

sicher bergwandern 10 empfehlungen der alpenvereine

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst si-cher und genussvoll zu gestalten.

1. Gesund in die Berge
Bergwandern ist Ausdauersport. Die positiven Belastungsreize für Herz und Kreislauf setzen Gesundheit und eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeide Zeitdruck und wähle das Tempo so, dass niemand in der Gruppe außer Atem kommt.

2. Sorgfältige Planung
Wanderkarten, Führerliteratur, Internet und Experten informieren über Länge, Höhendifferenz, Schwie-rigkeit und die aktuellen Verhältnisse. Touren immer auf die Gruppe abstimmen! Achte besonders auf den Wetterbericht, da Regen, Wind und Kälte das Unfallrisiko erhöhen.

3. Vollständige Ausrüstung
Passe deine Ausrüstung deiner Unternehmung an und achte auf ein geringes Rucksackgewicht. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack, ebenso Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112). Karte oder GPS unterstützen die Orientierung.

4. Passendes Schuhwerk
Gute Wanderschuhe schützen und entlasten den Fuß und verbessern die Trittsicherheit! Achte bei deiner Wahl auf perfekte Passform, rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.

5. Trittsicherheit ist der Schlüssel
Stürze, als Folge von Ausrutschen oder Stolpern, sind die häufigste Unfallursache! Beachte, dass zu ho-hes Tempo oder Müdigkeit deine Trittsicherheit und Konzentration stark beeinträchtigen. Achtung Stein-schlag: Durch achtsames Gehen vermeidest du das Lostreten von Steinen.

6. Auf markierten Wegen bleiben
Im weglosen Gelände steigt das Risiko für Orientierungsverlust, Absturz und Steinschlag. Vermeide Abkürzungen und kehre zum letzten bekannten Punkt zurück, wenn du einmal vom Weg abgekommen bist. Häufig unterschätzt und sehr gefährlich: Steile Altschneefelder!

7. Regelmäßige Pausen
Rechtzeitige Rast dient der Erholung, dem Genuss der Landschaft und der Geselligkeit. Essen und Trinken sind notwendig, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Isotonische Getränke sind ideale Durstlöscher. Müsliriegel, Trockenobst und Kekse stillen den Hunger unterwegs.

8. Verantwortung für Kinder
Beachte, dass Abwechslung und spielerisches Entdecken für Kinder im Vordergrund stehen! In Passagen mit Absturzrisiko kann ein Erwachsener nur ein Kind betreuen. Sehr ausgesetzte Touren, die lang anhaltende Konzentration erfordern, sind für Kinder nicht geeignet.

9. Kleine Gruppen
Kleine Gruppen gewährleisten Flexibilität und ermöglichen gegenseitige Hilfe. Vertraute Personen über Ziel, Route und Rückkehr informieren. In der Gruppe zusammen bleiben. Achtung Alleingänger: Bereits kleine Zwischenfälle können zu ernsten Notlagen führen.

10. Respekt für Natur und Umwelt
Zum Schutz der Bergnatur: Keine Abfälle zurücklassen, Lärm vermeiden, auf den Wegen bleiben, Wild- und Weidetiere nicht beunruhigen, Pflanzen unberührt lassen und Schutzgebiete respektieren. Zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel verwenden oder Fahrgemeinschaften bilden.

News

No alla sedentarietà! Movimento per una vita sana ed attiva

No alla sedentarietà! Movimento per una vita sana ed attiva

Diabete, ipertensione, sovrappeso e ipercolesterolemia - Il modo migliore per prevenirle è una regolare attività fisica. Il movimento è il tema centrale della conferenza del 23 ottobre a Bolzano, l'ingresso è libero.

Bolzano cammina

Bolzano cammina

Dal 26 al 28 settembre, tre giorni di Incontri, percorsi culturali e artistici, emozioni e camminate per tutti i gusti

Fondazione Cuore Alto Adige

Fondazione Cuore Alto Adige

Miti e realtà sulle differenze del cuore dell’uomo e della donna - simposio in occasione della Giornata mondiale del cuore il 28 settembre 2019 nella Casa della cultura Walther a Bolzano

Velocità e flessibilità con le squadre di soccorso in moto della Croce Bianca

Velocità e flessibilità con le squadre di soccorso in moto della Croce Bianca

Il servizio di “moto soccorso” della Croce Bianca è attivo sull'A22 nei periodi di traffico intenso, durante i mesi estivi e i fine settimana con ottimi risultati.

Associazione guide alpine e sciatori Alto Adige

Associazione guide alpine e sciatori Alto Adige

5 buoni motivi…
…per provare un’escursione con una guida alpina

Croce Bianca - Sempre con voi

Croce Bianca - Sempre con voi

La Croce Bianca non abbandona mai i suoi soci, anche quando fanno attività sportive all’estero.

Fondazione Cuore Alto Adige

Fondazione Cuore Alto Adige

Quando il cuore fa il matto… 
…conviene iscriversi ad un gruppo sportivo cardiologico

Medicina dello sport

Medicina dello sport

Per valutare le vostre prestazioni fisiche o sportive, farvi consigliare dallo specialista per l’allenamento più corretto o in caso di problemi di salute da trattare con l’attività fisica, potete rivolgervi ai servizi della Medicina dello sport.

Wandern ohne Auto

Wandern ohne Auto

Die Ausübung des Bergsports ist mit Mobilität verbunden – meist erfolgt die Anreise mit dem eigenen PKW. Das muss nicht sein. Der AVS möchte mit der Initiative "Wandern ohne Auto" Wanderer und Bergsteiger zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel anregen.

9 luglio 2018 - È iniziata la campagna “Mettiti in moto”

9 luglio 2018 - È iniziata la campagna “Mettiti in moto”

Da lunedì 9 luglio è on air la campagna "Mettiti in moto", promossa dalla Provincia Autonoma di Bolzano - Dipartimento Salute, Sport, Politiche Sociali e Lavoro.

Tutti al sicuro

Tutti al sicuro

Ogni manifestazione sportiva non richiede solo competenza organizzativa, ma necessita sempre anche di un servizio sanitario.

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst si-cher und genussvoll zu gestalten.

Pistaa… arrivano i soccorsi!

Pistaa… arrivano i soccorsi!

Ogni anno le montagne dell’Alto Adige attirano milioni di sciatori sulle piste e, purtroppo, le cadute e gli infortuni sono all’ordine del giorno.

Was sind Bergsteigerdörfer?

Was sind Bergsteigerdörfer?

Bergsteigerdörfer bieten eine hohe Natur-, Landschafts- und Ortsbildqualität, lebhafte Traditionen und viele Möglichkeiten zur Bewegung in den Bergen. Die lokale Bevölkerung lebt diese Philosophie. Die Initiative steht für Regionalentwicklung und einen nachhaltigen Tourismus.

Imparare a prestare i primi soccorsi

Imparare a prestare i primi soccorsi

Gli infortuni che si verificano tutti gli anni durante la pratica sportiva sono innumerevoli e vanno dalla semplice escoriazione durante una partita di calcio alla commozione cerebrale dopo una caduta in bici.

provincia

Questo sito utilizza cookies anche di terze parti. Navigando se ne accetta l'utilizzo.
Per saperne di più consulta la privacy & cookie policy.