sito provincia    materiale informativo

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

 

sicher bergwandern 10 empfehlungen der alpenvereine

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst si-cher und genussvoll zu gestalten.

1. Gesund in die Berge
Bergwandern ist Ausdauersport. Die positiven Belastungsreize für Herz und Kreislauf setzen Gesundheit und eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeide Zeitdruck und wähle das Tempo so, dass niemand in der Gruppe außer Atem kommt.

2. Sorgfältige Planung
Wanderkarten, Führerliteratur, Internet und Experten informieren über Länge, Höhendifferenz, Schwie-rigkeit und die aktuellen Verhältnisse. Touren immer auf die Gruppe abstimmen! Achte besonders auf den Wetterbericht, da Regen, Wind und Kälte das Unfallrisiko erhöhen.

3. Vollständige Ausrüstung
Passe deine Ausrüstung deiner Unternehmung an und achte auf ein geringes Rucksackgewicht. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack, ebenso Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112). Karte oder GPS unterstützen die Orientierung.

4. Passendes Schuhwerk
Gute Wanderschuhe schützen und entlasten den Fuß und verbessern die Trittsicherheit! Achte bei deiner Wahl auf perfekte Passform, rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.

5. Trittsicherheit ist der Schlüssel
Stürze, als Folge von Ausrutschen oder Stolpern, sind die häufigste Unfallursache! Beachte, dass zu ho-hes Tempo oder Müdigkeit deine Trittsicherheit und Konzentration stark beeinträchtigen. Achtung Stein-schlag: Durch achtsames Gehen vermeidest du das Lostreten von Steinen.

6. Auf markierten Wegen bleiben
Im weglosen Gelände steigt das Risiko für Orientierungsverlust, Absturz und Steinschlag. Vermeide Abkürzungen und kehre zum letzten bekannten Punkt zurück, wenn du einmal vom Weg abgekommen bist. Häufig unterschätzt und sehr gefährlich: Steile Altschneefelder!

7. Regelmäßige Pausen
Rechtzeitige Rast dient der Erholung, dem Genuss der Landschaft und der Geselligkeit. Essen und Trinken sind notwendig, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Isotonische Getränke sind ideale Durstlöscher. Müsliriegel, Trockenobst und Kekse stillen den Hunger unterwegs.

8. Verantwortung für Kinder
Beachte, dass Abwechslung und spielerisches Entdecken für Kinder im Vordergrund stehen! In Passagen mit Absturzrisiko kann ein Erwachsener nur ein Kind betreuen. Sehr ausgesetzte Touren, die lang anhaltende Konzentration erfordern, sind für Kinder nicht geeignet.

9. Kleine Gruppen
Kleine Gruppen gewährleisten Flexibilität und ermöglichen gegenseitige Hilfe. Vertraute Personen über Ziel, Route und Rückkehr informieren. In der Gruppe zusammen bleiben. Achtung Alleingänger: Bereits kleine Zwischenfälle können zu ernsten Notlagen führen.

10. Respekt für Natur und Umwelt
Zum Schutz der Bergnatur: Keine Abfälle zurücklassen, Lärm vermeiden, auf den Wegen bleiben, Wild- und Weidetiere nicht beunruhigen, Pflanzen unberührt lassen und Schutzgebiete respektieren. Zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel verwenden oder Fahrgemeinschaften bilden.

News

Wer länger sitzt ist früher krank. Bewegungspillen für ein gesundes und aktives Leben

Wer länger sitzt ist früher krank. Bewegungspillen für ein gesundes und aktives Leben

Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte – gegen diese Zivilisationskrankheiten gibt es ein einfaches Rezept: Bewegungspillen. Die Bewegung steht im Mittelpunkt des Vortragsabends am 23. Oktober in Bozen. Der Eintritt ist frei.

Bozen wandert

Bozen wandert

Vom 26 bis 28. September stehen Begegnungen, Emotionen sowie geführte kulturelle und künstlerische Stadtrundgänge für jeden Geschmack auf dem Programm

Weltherztag am 28. September 2019

Weltherztag am 28. September 2019

Mythos und Wirklichkeit über die Unterschiede zwischen Männer- und Frauenherzen - die Südtiroler Herzstiftung lädt zum Weltherztag am 28. September 2019 um 10.00 Uhr ins Waltherhaus in Bozen.

Schnell und effizient: Unterwegs mit der Motorradstaffel des Weißen Kreuzes

Schnell und effizient: Unterwegs mit der Motorradstaffel des Weißen Kreuzes

Der Motorrad-Dienst des Weißen Kreuzes ist seit Juni 2018 an verkehrsreichen Tagen vor allem in den Sommermonaten und an Wochenenden auf der A22 im Einsatz und hat sich seitdem bestens bewährt.

News Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer

News Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer

5 gute Gründe…
….die Bergtour zusammen mit einem Bergführer zu erleben

Weißes Kreuz - Immer mit dabei

Weißes Kreuz - Immer mit dabei

Das Weiße Kreuz ist auch bei sportlichen Aktivitäten im Ausland immer mit dabei und holt seine Mitglieder im Notfall sicher und schnell zurück nach Südtirol.

Südtiroler Herzstiftung

Südtiroler Herzstiftung

Wenn das Herz verrückt spielt… …lohnt sich die Teilnahme an einer Herzsportgruppe.

Sportmedizin

Sportmedizin

Um Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu testen und Ratschläge für das richtige Training vom Fachmann zu erhalten oder bei gesundheitlichen Problemen, die mit körperlicher Aktivität zu behandeln sind, stehen Ihnen die Dienste der Sportmedizin zur Verfügung.

Wandern ohne Auto

Wandern ohne Auto

Die Ausübung des Bergsports ist mit Mobilität verbunden – meist erfolgt die Anreise mit dem eigenen PKW. Das muss nicht sein. Der AVS möchte mit der Initiative "Wandern ohne Auto" Wanderer und Bergsteiger zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel anregen.

9. Juli 2018 – Die Kampagne “Komm in Bewegung” ist gestartet

9. Juli 2018 – Die Kampagne “Komm in Bewegung” ist gestartet

Am Montag 9. Juli ist die Initiative „Komm in Bewegung“ gestartet. Die Sensibilisierungskampagne des Landes Südtirol, Ressort für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit will alle Südtirolerinnen und Südtiroler, und besonders jene mit Bewegungsmangel, dazu motivieren, ihre wunderbare Naturkulisse - „das schönste Fitnessstudio der Welt“ - zu nutzen, um in der freien Natur in Bewegung zu kommen.

Alle sicher versorgt

Alle sicher versorgt

Öffentliche Sportveranstaltungen erfordern nicht nur ein organisatorisches Know-how, sondern benötigen auch einen Sanitätsdienst.

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

Sicher Bergwandern - 10 Empfehlungen der Alpenvereine

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst si-cher und genussvoll zu gestalten.

Piste frei für die…Pistenrettung!

Piste frei für die…Pistenrettung!

Jedes Jahr locken die Südtiroler Berge Millionen von Skifahrern auf die Piste.

Was sind Bergsteigerdörfer?

Was sind Bergsteigerdörfer?

Bergsteigerdörfer bieten eine hohe Natur-, Landschafts- und Ortsbildqualität, lebhafte Traditionen und viele Möglichkeiten zur Bewegung in den Bergen. Die lokale Bevölkerung lebt diese Philosophie. Die Initiative steht für Regionalentwicklung und einen nachhaltigen Tourismus.

Erste Hilfe will gelernt sein

Erste Hilfe will gelernt sein

Jahr für Jahr passieren in Südtirol unzählige Sportunfälle: von der einfachen Schürfwunde beim Fußballspielen bis zur Gehirnerschütterung beim Sturz mit einem Rad.

provincia

Diese Website verwendet Cookies. Indem Du weiter auf dieser Website navigierst,
ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu. 
Erfahre mehr unter privacy & cookie policy.